AURA

Unnahbar, echt und einmalig – so hat Walter Benjamin das Auratische in Kunst und Natur umrissen. Es ist das nicht Greifbare, das schwer Beschreibbare, aber eben das unmittelbar Wirkende. Eine Komposition, eine Interpretin, ein Interpret, eine Bühnensituation erlangen auratische Qualität, wenn diese magisch-gekonnt ineinandergreifen.

Aura ist nicht reproduzierbar und entfaltet eine Tiefenwirkung, die nur jenen erfahrbar ist, die sich der physischen Erfahrung von Musikhervorbringung aussetzen. Im alten Griechenland war Aura die Göttin der Morgenbrise – möge dies ein verheißungsvolles Versprechen für das Klangforum Wien sein, das zu neuen Ufern aufbricht.

Mit Musik von György Ligeti, Gérard Grisey, Heinz Holliger, Francesco Filidei, Olivier Messiaen, Iannix Xenakis, Pascale Criton, Frédéric Pattar, Yann Robin, Klaus Lang, 5K HD, Georges Aperghis, Nimikry, Alexander Schubert, Alberto Posadas, Hanna Eimermacher, Christian Winther Christensen, Beat Furrer, Mirela Ivičevi´c, Aureliano Cattaneo, Franck Bedrossian, Javier Quislant García und Rebecca Saunders.


FERMATE
Ein Moment des Innehaltens. Persönlichkeiten aus Philosophie, Architektur, Religion, Literatur, Wissenschaft und Kunst befragen das eben Gehörte im Dialog mit KomponistInnen, MusikerInnen und Publikum vor dem Hintergrund der eigenen Disziplin.

In entspannter Atmosphäre im Buffet des Mozart-Salles unmittelbar nach jedem Zyklus-Konzert im Wiener Konzerthaus.

zum vorherigen Konzertzyklus 2018/19
AugenSchein

Top