grenz.wert

Grenze. Wert. Grenzwert. Als Begriff für die maximal zulässige Störgröße, für die höchste erlaubte Abweichung von einer vorgegebenen Norm, stellt die Behauptung von Grenzwerten im grenzenlos gedachten Reich der Musik ihrerseits einen Störfaktor jenseits des künstlerisch Akzeptablen dar. Umgekehrt: Das Grenzenlose hat weder Form noch Gestalt. Es kann nicht in Erscheinung treten, ist der Wahrnehmung ebenso entzogen wie dem Verstehen. Es ist alles und damit zugleich auch: nichts.

grenz.wert
Der Konzertzyklus 2017/18 des Klangforum Wien im Wiener Konzerthaus



15 September 2017
19.30 Uhr
Wien, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal grenz.wert Gebrauchsmusik / Kunstmusik

Eine Messe von Johann Sebastian Bach. Eine Symphonie von Philip Glass. Gebrauchsmusik? Kunstmusik? Das Eine und/oder das Andere?

Arnold Schönberg — Begleitungsmusik zu einer Lichtspielscene op. 34
Unsuk Chin — Gougalon
Mauricio Kagel — aus: Die Stücke der Windrose. Südwesten
Bernd Alois Zimmermann — Metamorphose

Dirigent: Sylvain Cambreling

Die neue Saison eröffnet das Ensemble mit einem kleinen Sonderkonzert um 18 Uhr zu Ehren seines ehemaligen Intendanten Peter Oswald, der am 3. August unerwartet verstorben ist.

5 November 2017
19.30 Uhr
Wien, Wiener Konzerthaus, Großer Saal grenz.wert / Wien Modern Portrait

Portrait – Fokussierung, Konzentration, klare Umgrenzung. Aber auch: Darstellung aller Grenzüberschreitungen, Anverwandlungen, Abweichungen, die ein Werk konstituieren. Niemand ist eine Insel.

Peter Eötvös — Shadows
     — Sonata per sei
     — Chinese Opera

Vera Fischer, Flöte
Olivier Vivarès, Klarinette
Peter Böhm & Florian Bogner, Klangregie
Dirigent: Peter Eötvös

Im Rahmen des Klangforum Wien Konzertzyklus grenz.wert und Wien Modern 2017.

11 Dezember 2017
19.30 Uhr
Wien, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal grenz.wert Französische Schule EA EA

Französische Musik. Gibt es so etwas? Auch im 21. Jahrhundert? Und, wenn ja, wie bestimmt sich der höchstzulässige Wert an Welt, den das Französische (oder sonst ein Idiom) verträgt, bevor es verschwindet?

Mark Andre — riss 2
Raphaël Cendo — Corps EA
Yann Robin — Arkham EA

Joonas Ahonen, Klavier
Dirigent: Emilio Pomàrico

 

Vor dem Konzert:
Fremde Ohren oder: Wie Musiker das hören,
18.30 Uhr 

Konzertzyklus 2017/18
grenz.wert

15 Januar 2018
19.30 Uhr
Wien, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal grenz.wert Traum und Wirklichkeit EA

Was ist Traum, was Wirklichkeit, wenn wir von Musik sprechen? Wie wirklich sind die Traumwelten von Vivier und Kyriakides? Und wie unwirklich die Objektivität von Varèse? Ist jedes Konzert, als die die Zeit anhaltende Erfahrung schlechthin, nicht so und so immer eine Traumwelt? Eine reale, natürlich.

Edgard Varèse — Ionisation
Johannes Maria Staud — Auf die Stimme der weißen Kreide
EA
Claude Vivier — Bouchara
Yannis Kyriakides — dreams of the blind

Juliet Fraser, Sopran
Peter Böhm & Florian Bogner, Klangregie
Dirigent: Bas Wiegers

16 März 2018
19.30 Uhr
Wien, Wiener Konzerthaus, Großer Saal grenz.wert Ein Zweifelsfall

Einbruch des Zweifels in das Wissen. Einbruch des Ungewissen in das Weltreich der Aufklärung. Die Naturwissenschaften an der Schwelle des Unerklärlichen.

Joseph Haydn — Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze, Hob. III / 50-56
Giacinto Scelsi — Quattro Pezzi per tromba sola
Georges Aperghis — Babil
Iannis Xenakis — Jalons
Klaus Lang — the book of serenity.
Gérard Grisey — Berceuse

Martin Mosebach — Das Tuch
Dörte Lyssewski, Sprecherin
Hermann Schmid, Sprecher

Katrien Baerts, Sopran
Olivier Vivarès, Klarinette
Anders Nyqvist, Trompete
Dirigent: Sylvain Cambreling

La Sindone di Torino – ein zum Gewebe materialisiertes Stück Zweifel, Liebe und Hoffnung. Das im Dom von Turin verwahrte Grabtuch zeigt deutlich das Bild eines Leichnams, der alle Spuren jener Misshandlungen und Torturen trägt, wie sie Jesus von Nazareth nach den übereinstimmenden Berichten der synoptischen Evangelien zugefügt worden sind. mehr

12 April 2018
19.30 Uhr
Wien, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal grenz.wert Genregrenzen UA EA EA EA

Wer im umfriedeten Gebiet des Eigenen bleibt, hat dort: seinen Frieden. Hoffentlich. Außer, natürlich, es leben zwei (oder mehrere) Seelen, ach, in seiner Brust. An Grenzen und ihren Werten kann man sich stoßen, wenn man nicht einfach mit ihnen spielen möchte.

Bernhard Lang — DW 24
James Clarke — Ritornelli
EA
Alexander Schubert — Sugar, Maths and Whips
EA
James Clarke — Ritornelli
EA
Lukas König — Stereogram 1
UA

Audrey Chen, Stimme
Gerald Preinfalk, Saxophon
Manu Mayr, E-Bass
Lukas König, Schlagzeug, Synthesizer, Stimme
Markus Wallner, Klangregie
Dirigent: Baldur Brönnimann

Lukas König über seine neue Komposition:
Lukas König — Stereogram 1

7 Mai 2018
19.30 Uhr
Wien, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal grenz.wert Kontinentaldrift und Pangaea EA EA EA

Amerika, Australien, Europa. – Die präzise Passung der Schelfränder, der unter Wasser liegenden Küstenlinien der Kontinente, zeigt die Grenze nicht als Trennlinie, sondern als Verbindungsnaht. Pangaea – eine Erde.

Ashley Fure — A Library on Lightning EA
Vito Žuraj — Tension
EA
Liza Lim — Extinction Events and Dawn Chorus
EA

Sophie Schafleitner, Violine
Dirigent: Peter Rundel

Die KomponistInnen über ihre neuen Werke:
Ashley Fure — A Library on Lightning
Vito Zuraj — Tension
Liza Lim — Extinction Events and Dawn Chorus

Top