Happiness Machine. Das Schulprojekt

Happiness Machine
20 Frauen animieren ein Gespräch über die Zukunft der Welt

Ein ganzheitliches Unterrichtsprojekt zur Gemeinwohl-Ökonomie
Ein alternatives Wirtschaftsmodell von Christian Felber

© Annie Spratt


Für den Beginn des Schuljahres 2019/2020 bietet das Klangforum Wien ein fächerübergreifendes Unterrichtsprojekt über die Zusammenhänge zwischen Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft und die Rolle der Künste in diesem Kontext an. Mit den Mitteln des Musiktheaters und des Films wird unsere Art des Wirtschaftens als wesentlicher Faktor für Umwelt- und Klimafragen versteh- und erfahrbar gemacht. Berührt sind die naturwissenschaftlichen, wirtschaftlichen und musischen Fächer und im Bereich der Semantik auch der Sprachunterricht.

Im Zentrum des Unterrichtsprojekts steht das alternative Wirtschaftsmodell „Gemeinwohl-Ökonomie”. Der Wirtschafts- und Sozialausschuss der Europäischen Union hat diesen Entwurf des österreichischen Autors Christian Felber mit einer Stimmenmehrheit von 86 % nicht nur als „Ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt” qualifiziert, sondern darüber hinaus die Maximen dieses alternativen Modells ausdrücklich zur Integration „sowohl in den europäischen als auch die einzelstaatlichen Rechtsrahmen der Mitgliedsstaaten” der EU empfohlen. – Das Modell ist auch aus diesem Grund für einen engagierten Unterricht zum aktuellen Stand der Debatte über Ökonomie, Ökologie und Klimaschutz hervorragend geeignet.

Im Auftrag des Klangforum Wien haben zehn internationale Filmemacherinnen und Komponistinnen – inspiriert von den Grundsätzen der Gemeinwohl-Ökonomie – zehn Trickfilme gestaltet. Die Filme bieten über unterschiedliche Zugänge einen spielerischen Einstieg zu den Unterrichtsthemen in den angesprochenen Fachbereichen.

Happiness Machine - Trailer from Fabian&Fred on Vimeo.

Das Unterrichtsprojekt ist in drei Module gegliedert, die einzeln oder in beliebiger Reihenfolge für den Fachunterricht genützt werden können. Die Module können einzeln abgehalten oder zu einem Projekttag kombiniert werden. Auf Wunsch unterstützen Mitglieder des Ensembles und VertreterInnen der Gemeinwohl-Ökonomie teilnehmende Schulen durch ihre persönliche Präsenz bei der Abhaltung der Module.

Für besonders interessierte SchülerInnen wird ein Kontingent von Regiekarten zu stark reduziertem Preis für die 24-Stunden-Vorstellung von Happiness Machine am 25./26. Oktober aufgelegt:

Happiness Machine. 24 Stunden Glück mit dem Klangforum Wien
Freitag, 25. Oktober 2019, 18.30 Uhr / Samstag, 26. Oktober 2019, 18.30 Uhr
Theater an der Wien, Semperdepot, Gartenbaukino, Wiener Konzerthaus

Das Angebot ist auch in der Datenbank Kultur+Vermittlung von Kulturkontakt Austria zu finden:
kulturkontakt.or.at

Zu den Modulen:

Modul 1

Happiness Machine (Kinoversion)

Film-Screening

Einheiten: 2 UE

Material: DVD Happiness Machine (Kinoversion, 77 Minuten)

Kurzbeschreibungen der Filme

Fächer: BE, Mu, GWK, BWL, BU, H

Ausführende: Das Screening und die anschließende Reflexion können durch die Lehrkräfte eines der genannten Fächer oder fächerübergreifend durch mehrere Lehrkräfte erfolgen.

Zehn Animationskurzfilme von internationalen weiblichen Filmemacherinnen und Komponistinnen stellen das aktuelle Wirtschaftsleben mit seinen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt in Frage sowie alternative Ansätze des Wirtschaftens zur Diskussion. Die sehr unterschiedlichen Positionen – von der abstrakten Darstellung sich wechselseitig beeinflussender Strukturen bis hin zum animierten Dokumentarfilm über eine britische Textilfabrik – befassen sich mit sozialer Vernetzung und Abhängigkeit, dem Ökosystem oder menschlichen Wesenszügen und stellen auf künstlerische Weise die systemischen Zusammenhänge von Wirtschaft, Ökologie und Gesellschaft dar. In einer anschließenden Reflexion mit den SchülerInnen folgt eine erste, kurze Verarbeitung ihrer Eindrücke und eine erste Erörterung der von den Filmen aufgeworfenen Fragen und Themen, die in folgenden Unterrichtseinheiten aufgegriffen werden kann.

 

 

Modul 2

Die Gemeinwohl-Ökonomie – braucht die Welt ein neues Wirtschaftssystem?

Workshop und Vortrag

Einheiten: 3 UE

Material: 1 Kurzfilm folgender Auswahl:

- The Happiness Machine
- Bloomers
- Lickalike
- Music Box
- Die Flunder                                     

Filmkurzbeschreibung und Anregungen zur Reflexion Beschreibung und Material für das Ressourcenspiel Präsentationsunterlagen über die Gemeinwohl-Ökonomie

Ablauf: 1. Animationskurzfilm und Reflexion

  1. Ressourcenspiel und Diskussion
  2. Präsentation der Gemeinwohl-Ökonomie

Fächer: GWK, BWL, BU, H, Mu, BE

Ausführende: Der Workshop kann von den Lehrkräften oder auf Wunsch vom Klangforum Wien abgehalten werden. Für die Präsentation der Gemeinwohl-Ökonomie kann ein Referent der Community der Gemeinwohl-Ökonomie vermittelt werden.

Ausgehend vom Widerspruch zwischen wachstums- und konkurrenz-orientiertem Wirtschaften und einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne des Gemeinwohls erfahren die SchülerInnen vom systemischen Ansatz der Gemeinwohl-Ökonomie, der innerhalb eines marktwirtschaftlichen Systems positive Entwicklungen in den Bereichen Ökologie, Demokratie und Soziales und somit eine Steigerung des gesamten Gemeinwohls anstrebt.

Zu Beginn des Workshops wird ein Animationsfilm des Projektes Happiness Machine des Klangforum Wien gezeigt und die Eindrücke daraus in der Klasse verarbeitet. Je nach ausgewähltem Filmbeispiel ist der thematische Schwerpunkt auf Verbrauch ökologischer Ressourcen oder Arbeitsbedingungen; jeder der fünf vorgeschlagenen Filme greift Gewinnstreben und Wachstum sowie deren Folgen auf. Das anschließende „Ressourcenspiel“ lässt die SchülerInnen auf spielerische Weise erleben, wie wirtschaftliche Prozesse auf Ökologie und Gesellschaft Einfluss haben und veranschaulicht das Problem von Gewinnstreben auf Kosten des Gemeinwohls. Aufbauend auf den Eindrücken der SchülerInnen und deren artikulierter Beweggründe über Alternativen nachzudenken, werden die Grundprinzipien der Gemeinwohl-Ökonomie in einer Präsentation vorgestellt.

 

 

Modul 3

Happiness Machine. 3 Stunden Glück mit dem Klangforum Wien

Generalprobe und Q&A

Dauer: 3 UE

Datum: Freitag, 25. Oktober 2019, 13.00 Uhr (tbc), Theater an der Wien

Der Besuch der Generalprobe ermöglicht eine zweite und somit vertiefende Rezeption der 10 Animationsfilme, bei der im Unterschied zur Kinofassung die zeitgenössischen Kompositionen der Filme live im Konzertsaal durch das Klangforum Wien zur Aufführung gebracht werden. Film, Musik und eine zusätzliche Selbstreflexion von Mitgliedern des Ensembles auf der Bühne fügen sich zusammen zu einer Suche nach dem besseren Leben. Für die SchülerInnen sind in der Live-Aufführung neue Eindrücke erlebbar, bisher Unbemerktes wird wahrgenommen, weitere Bilder entschlüsselt, neue Fragen aufgeworfen oder Ideen entwickelt. Im Anschluss an die Aufführung steht der Intendant des Ensembles für ein Q&A zur Verfügung. Ebenso sollte im Unterricht eine Nachbesprechung erfolgen und Raum für Fragen und zur weiteren Vertiefung eingeräumt werden.

Zielgruppe: alle Schulformen der Sekundarstufe II

Projektzeitraum: Herbst/Wintersemester im Schuljahr 2019/2020

Kosten: Die Teilnahme am Schulprojekt und der Probenbesuch sind kostenfrei. Ggf. fällt eine Aufwandsentschädigung für einen Referenten der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung an.

Informationen, Anmeldung und Schulunterlagen: Therese Zalud, Klangforum Wien, T: 521 67-10, t.zalud@klangforum.at

Top