25 Januar 2019
17.00 Uhr
Wien, MuseumsQuartier Halle E netzzeit/out of control Symposion. Ein Rausch in acht Abteilungen
© netzzeit

Ein achtstündiges Hörerlebnis nach Vorbild athenischer Symposia, bei dem Pölster, Futons und bequeme Sitzgelegenheiten eine Installation bilden, und den Gästen in längeren Pausen Speisen und Weine gereicht werden.

Gustav Mahler — Das Trinklied vom Jammer der Erde
Dieter Ammann — Le réseau de reprises
Salvatore Sciarrino — Let Me Die Before I Wake
Bernd Richard Deutsch — Dr. Futurity
Klaus Lang — der pythagoräische fächer.

Beat Furrer — linea dell’orizzonte
Enno Poppe — Speicher I

Clara Iannotta — Il colore dell'ombra
Iannis Xenakis — Psappha
Terry Riley — in C
Roman Haubenstock-Ramati — Konstellation


Nora Scheidl, Ausstattung
Michael Scheidl, Inszenierung
Sascha Emanuel Kramer, Tenor
Klaus Lang, Harmonium
Bernhard Zachhuber, Klarinette
Björn Wilker, Schlagwerk
Peter Böhm, Klangregie

Dirigent: Johannes Kalitzke


AUSVERKAUFT



Beginn: 17.00 Uhr, Ende: nach Mitternacht
Eintritt: 115 Euro / ermäßigt: 95 Euro (für Ö1-Club-Mitglieder, AbonnentInnen von DER STANDARD & StudentInnen).

Im Eintrittspreis sind das sechsgängige Menu und alle Weine inbegriffen.

Karten ausschließlich:
Ticket- & Service-Center des Wiener Konzerthauses
Lothringenstr. 20, 1030 Wien, T +43 1 242 002 (mit Kreditkarte)
ticket@konzerthaus.at

 

Eine Produktion von netzzeit mit dem Klangforum Wien.

Top