2 Mai 2019
20.00 Uhr
Köln, Trinitatiskirche Acht Brücken Festival Teeter-Totter UA UA UA
© Alexander Kuiava /Nektar Digital Group LP

Rebecca Saunders verbindet Sound und Fury, Klang mit Wut. Und auch die Chinesin Ying Wang, die zeitweilig bei Saunders studierte, lässt in ihrer neuen Komposition keine Gefälligkeiten erwarten. »Lärm im Ohr, Gift im Essen, Gestank in der Luft, Angst in den Gedanken…. Meine Musik erzählt von dieser Qual.« Mit Georges Aperghis ließe sich ergänzen: »Es geht immer darum, eine Emotion zu zünden, …eine Struktur ins Wanken zu bringen.« So lassen »Seesaw« und »Teeter-Totter« keineswegs an Kinderwippen und Spielplatzfreuden denken, wie die Titel glauben machen, vielmehr findet sich das Orchester zu dramatischen Kontroversen aufgeschaukelt. Es steht einiges auf der Kippe beim Konzert des Klangforum Wien. (Acht Brücken Festival)

Georges Aperghis — SEESAW
      — Teeter-totter

Rebecca Saunders — Scar* UA
Georg Friedrich Haas — equinox UA
Ying Wang — Schmutz UA

Sophie Schafleitner, Violine
Dirigent: Julien Leroy



Die Komponistinnen über ihre neuen Werke:
Rebecca Saunders — Scar
Ying Wang — Schmutz


*Commissioned by Festival Acht Brücken | Musik für Köln with financial support from the Ernst von Siemens Music Foundation, Birmingham Contemporary Music Group & individual contributors to their 'Sound Investment Scheme', Huddersfield Contemporary Music Festival, Casa da Música Porto & Festival d'Automne à Paris.


Top