Lorelei Dowling, Fagott

Die Fagottistin und Kontrafagottistin Lorelei Dowling stammt aus Australien und wurde bereits im Alter von 24 Jahren Mitglied des Sydney Symphony Orchestra. Sie spielte in renommierten Formationen wie dem Orchestr de la Suisse Romande, dem Mozarteumorchester, dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien, dem Australian Opera and Ballet Orchestra, dem Ensemble Modern, dem Esbjerg Ensemble, der Musikfabrik in Lausanne sowie dem Münchner Kammerorchester.

Musikalische Höhepunkte bildeten die australische Erstaufführung von André Jolivets Bassoon Concerto sowie die Aufführung der Sequenza XII von Luciano Berio. In Spanien, Singapur, Hong Kong und Russland war Dowling die erste Fagottistin, die dieses Stück je gespielt hat.

Dowling ist Mitglied des Fagott-Quartetts „The Lindsay Copper Quartet”, das sich auf Neue Musik, Improvisationen und eigene Kompositionen spezialisiert sowie der Aufgabe verschrieben hat, die Welt mit zeitgenössischen Fagott-Stücken vertraut zu machen. Das Debüt-Konzert des Lindsay Copper Quartets fand im Dezember 2013 im Wiener Jazzclub Porgy & Bess statt.

Als gefragte Vortragende ist Lorelei Dowling ebenfalls weltweit aktiv. Sie dozierte an der Manhattan School of Music, dem Konservatorium in Moskau, der Universität in Singapur, dem Konservatorium in Venedig, der Escola Superior de Musica, Artes e Espectáculo in Portugal, dem Royal Northern College of Music in Manchester, der Vietnam National Academy of Music in Hanoi sowie der International Double Reed Society in Ithaca/USA und Birmingham. Seit September 2009 ist Dowling Dozentin für Fagott und Kontrafagott im postgradualen Lehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz/Österreich, seit 2013 Dozentin für den Master-Lehrgang in Komposition am Katarina-Gurska-Institut in Madrid/Spanien.

Lorelei Dowling ist seit 1994 Fagottistin des Klangforum Wien.

Top