Péter Eötvös: Als Luc Bondy Klang wurde

„Bartók überquert den Ozean: So nennt Peter Eötvös den vierten Satz seiner Sonata per sei. Das Stück ist eine Beschwörung des Übervaters der ungarischen Musik, der Eötvös (Jahrgang 1944) hier mächtig über die Schulter zu blicken scheint.”
Diese Rezension weiterlesen auf derstandard.at mehr

 in Review

Revolutionäre Küsse in Mexiko

„Von den Veranstaltungen von überregionalem Interesse lassen sich drei hervorheben. Zunächst das Gastspiel des Wiener Klangforums im prachtvollen Teatro Juárez.”
Diese Rezension weiterlesen auf diepresse.com mehr

 in Review

Muss man wollen, kann man mögen

„Die eigentliche Musik des Eröffnungsabends jedoch fand in der großen K6-Arena statt. Altmeister des Abends war der ungarische Komponist und Dirigent Peter Eötvös, in dieser Saison Residenzkünstler der Elbphilharmonie.“
Diese Rezension über das Eröffnungskonzert des Festivals „Greatest Hits” weiterlesen auf abendblatt.de mehr

 in Review

Klangforum Wien zweimal auf Ö1

Gleich zwei Sendungen mit dem Klangforum Wien gibt es derzeit auf Ö1 zum Nachhören – den „Klassik-Treffpunkt” mit Renate Burtscher und „Le week-end” mit Elke Tschaikner und Christian Scheib. mehr

 in News

Javier Torres Maldonado — Móvil, cambiante

Die Aufgabe der Musiker innerhalb des Ensembles ist dementsprechend keine traditionelle, da es sein kann, dass manche von ihnen für einige Augenblicke mit ihren räumlichen Bewegungen assoziierte konzertante Rollen übernehmen ... mehr

 in Werke

Klangforum Wien live im RadioCafe

Renate Burtscher lädt Vertreter des Klangforum Wien, das in kleiner Besetzung auch live im RadioCafe musizieren wird, am 28. Oktober zu einem "Ö1 Klassik-Treffpunkt". mehr

 in News

Stellenausschreibung Intendanz

Mit 1. Jänner 2020 ist die Position des/der Intendanten/in des Klangforum Wien neu zu besetzen. Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober 2017. mehr

 in News

Chamäleonhafte Virtuosität

Das Ensemble Klangforum Wien bewegt sich mit chamäleonhafter Virtuosität zwischen den divergierenden Stilebenen, souverän koordiniert die Dirigentin Simone Young Musiker und Darsteller. Weiterlesen auf tagesspiegel.de mehr

 in Review

Bernhard Lang/ Jonathan Meese — ParZeFool/ MONDPARSIFAL BETA 9-23

Schon Nietzsche sah in Wagner nicht den Seher einer Zukunft, wie er uns vielleicht erscheinen möchte, sondern den Deuter und Verklärer einer Vergangenheit. mehr

 in Werke

Philippe Boesmans — Pinocchio

Joël Pommerat kehrt mit dieser neuen, von Philippe Boesmans vertonten Oper für ein Publikum aller Altersklassen auf die Bühne zurück. Die Bühnenfassung ist an der Grenze zwischen Wunderland und Realität angesiedelt. mehr

 in Werke

Top