Happiness Machine — Die Filme und die Kompositionen

Uraufführung 8. Februar 2019, Stuttgart, Eclat Festival
Musik und Filme für das Projekt entstehen in enger Zusammenarbeit von jeweils zwei Künstlerinnen, neue Wege in der Interaktion zwischen Leinwand und Ensemble eröffnen zusätzliche Räume für Reflexion und Partizipation, lassen Film und Musik zuweilen auch getrennte Wege gehen und zerlegen die im Musikfilm im Regelfall miteinander verschmolzenen Kunstformen, um sie in neuer Form zusammenzuzufügen. mehr

 in Werke

Gerd van Looy — Der Beobachter ist Teil der Erfahrung (Ein kurzes Selbstporträt)

Seit dem Beginn des 21. Jahrhunderts und parallel zu Entwicklung des Internets mit der ihm eigenen Kultur des Austausches unter Gleichberechtigten, hat für „Neue Musik“ ein neues Zeitalter begonnen. mehr

 in Features

Enno Poppe — Die etablierten und die neuen Ensembles

Junge Komponisten brauchen junge Musiker. Die Zusammenarbeit mit Musikern, die ihrer Elterngeneration angehören, ist gut, wichtig und lehrreich. mehr

 in Features

Nina Šenk — Gouache

Bei der Konzeption eines neuen Werkes bin ich immer von einer bestimmten Farbauswahl ausgegangen – die gewählten Farbtöne bestimmten die Muster und Strukturen des Stücks. mehr

 in Werke

Vinko Globokar — Bouquet de paramètres sauvages

Ich hoffe, dass in diesem Strauß jeder Zuhörer seine wilde Blume findet. mehr

 in Werke

Wolfram Schurig — fünf ostinati

Der Begriff „Ostinato“ dient mir dabei als Metapher für alles scheinbar Vertraute, das Beharren auf jenem Inventar, worin ich mich im Laufe der Zeit häuslich eingerichtet habe, aber auch mein Fremd-Sein and diesem Ort. mehr

 in Werke

Elisabeth Schimana — Virus #3.3

In der „Virusserie“ habe ich mich für die Sprache, die mir am nächsten ist, entschieden – live generierte Elektronik – Hören. mehr

 in Werke

Jan van de Putte — Cette agitation perpétuelle, cette turbulence sans but

Eine Welt, in der der Tiefgang - richtig oder falsch - ihren Wert zu verlieren scheint und Platz macht für das „Surfen“ an der Oberfläche der Dinge. mehr

 in Werke

Unerreichte Eigenart. Rezensionen aus Donaueschingen

Die Donaueschinger Musiktage sind das älteste und renommierteste Festival für Neue Musik weltweit. Das Klangforum Wien war zum neunten Mal zu Gast in Donaueschingen und brachte vier Werke zur Uraufführung. Einige Pressestimmen. mehr

 in Audio ,Review ,Video

Eduardo Moguillansky — Resilienztraining

Das Stück ist als ständige Ausdehnung in mehreren Anläufen konstruiert. Es könnte auch weiter gehen. mehr

 in Werke

Top