© Breitkopf & Härtel

Zum Tod von Hans Zender

Hans Zender * 22. November 1936 † 22. Oktober 2019

Mitten in den Proben für Hans Zenders komponierte Interpretation von Ludwig van Beethovens Diabelli-Variationen, 33 Veränderungen über 33 Veränderungen für großes Ensemble, die das Klangforum Wien am 26. Oktober im Rahmen seines Projekts HAPPINESS MACHINE im Wiener Konzerthaus aufführen wird, erreicht uns die Nachricht vom Tod des Komponisten, der in der vergangenen Nacht verstorben ist.

Hans Zender war nicht nur einer der bedeutendsten Komponisten seiner Generation, er war zugleich einer der herausragenden Dirigenten und Orchesterleiter und der wohl fruchtbarste und tiefste Musikdenker und -schriftsteller seiner Zeit. Besonders die beiden zuletzt erschienenen Bücher Waches Hören . Über Musik (2014) und Denken hören - Hören denken (2016) zeigen den Autor in der außerordentlichen philosophischen Verdichtung seines Wissens auf dem Gipfel seiner universalistischen Weltbetrachtung.

Die besondere philosophische Qualität des Schaffens und Wirkens von Hans Zender wurde von der Philosophischen Fakultät der Universität Wien durch zwei von Univ.-Prof. Violetta Waibel in den Jahren 2014 und 2017 ausgerichtete mehrtägige Symposia beleuchtet und gewürdigt.

Seit seiner Gründung im Jahr 1985 ist das Klangforum Wien Hans Zender in tiefer Freundschaft verbunden gewesen, zahlreiche Werke des Komponisten sind fester Bestandteil des Repertoires des Ensembles und von den MusikerInnen auf CD dokumentiert. Zuletzt für das Klangforum Wien entstanden ist die Komposition Adonde ? Wohin ?, die Hans Zender anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums des Ensembles für das Klangforum geschrieben hat.

Das Klangforum Wien würdigt Hans Zender als einen außergewöhnlichen Menschen, der sich zeitlebens rastlos bemüht hat, seine vielen Begabungen mit großer Offenheit und unermüdlichem Arbeitseinsatz zu Blüte und Frucht zu bringen. Wir nehmen Anteil an der Trauer um unseren Freund und werden ihm ein ehrendes und liebevolles Andenken bewahren.

Im Namen des Ensembles
Sven Hartberger

 in News
25 Oktober 2019
18.30 Uhr
Wien, Theater an der Wien, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste, Gartenbaukino, Wiener Konzerthaus Kraftraum / Optionales Zusatzkonzert* Happiness Machine. 24 Stunden Glück mit dem Klangforum Wien UA

Unser aktuelles Wirtschaftssystem steht auf dem Prüfstand und mit ihm die Frage: wie glücklich sind wir eigentlich damit?

In einer 24-stündigen Performance aus Musik, Theater und Tanz, Animations- und Dokumentarfilmen und Talks fragt sich das Klangforum Wien: Wie wollen wir leben?
Every Day is a Friday for Future!



Freitag, 25. Oktober 2019

Theater an der Wien
18.30 Uhr

Matthias Meinharter — Tiki Tiki Men
Elizabeth Hobbs/Carola Bauckholt — Die Flunder
Sven Hartberger
Rebecca Blöcher/Eva Reiter — Lickalike

Gerald Preinfalk
Eni Brandner/Misato Mochizuki — PANTOPOS

Vera Fischer
Joanna Kożuch/Ying Wang — Music Box

Andreea Dosa
Samantha Moore/Malin Bång — Bloomers


Vera Fischer
Vessela Dantcheva/Electric Indigo — Hierarchy Glitch

Christoph Walder
Ana Nedeljković/Hanna Hartman — The Happiness Machine
Andreas Eberle
Susi Jirkuff/Joanna Bailie — Vermessung der Distanz
Mikael Rudolfsson

Andrea Schneider/Marianthi Papalexandri-Alexandri — Generator/ Operator

Anders Nyqvist
Michelle Kranot/Iris ter Schiphorst — Suggestion of Least Resistance

Inszenierung: Jacqueline Kornmüller
Dramaturgie: Peter Wolf
Musikalische Leitung: Konstantia Gourzi
Musikalische Dramaturgie: Uli Fussenegger, Krassimir Sterev

Klangregie: Peter Böhm & Markus Urban
Filmprojektion: Martin Repka

Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, Prospekthof
22.00 Uhr

Cornelius Cardew — The Great Learning
Chorus sine nomine/Johannes Hiemetsberger

Christian Felber — 2030
Es spielt Peter Wolf.

Abendessen

Samstag, 26. Oktober 2019

Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, Prospekthof
00.00 Uhr

ludum stellae
Karlheinz Stockhausen — Tierkreis / 12 Melodien der Sternzeichen (bearb. Mike Svoboda)
Es tanzen Manaho Shimokava und Pavel Dudus.

Morton Feldman — For Philip Guston
Akusmatische Musik
James Tenney — Having Never Written a Note for Percussion

Gartenbaukino
ab 09.00 Uhr (Frühstück ab 08.00 Uhr)

Ana Nedeljković/ Hanna Hartman — The Happiness Machine
Michael Enger — Coffee to go. Mit dem Geschmack der Vertreibung

Im Anschluß Gespräch mit Melanie Ossberger, FIAN Österreich

Wiener Konzerthaus, Foyer
11.00 Uhr

Combo II UA

Wiener Konzerthaus, Berio-Saal
Ganztags

Schach!

Markus Sepperer — Beriotopia
Fotoausstellung und Performance

Wiener Konzerthaus, Schubert-Saal
12.00 Uhr

Brandreden I
Jutta Hieronymus — Ein gutes Leben für alle
Peter Rosner — Der große Irrtum

Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal
13.30 Uhr

Georges Aperghis — Situations

Dirigent: Emilio Pomàrico

Wiener Konzerthaus, Schubert-Saal
15.00 Uhr

Brandreden II
Fred Luks — V
om Wissen und vom Meinem
Sven Hartberger — Wissenschaft oder Gegenaufklärung?

Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal
16.30 Uhr

Ludwig van Beethoven — Diabelli-Variationen op. 120
Hans Zender — 33 Veränderungen über 33 Veränderungen

Dirigent: Emilio Pomàrico
Joonas Ahonen, Klavier

Programmheft durchblättern

Info-Folder zum Download

Top