16 Oktober 2017
19.00 Uhr
Berlin, Haus der Berliner Festspiele Berliner Festspiele ParZeFool/ MONDPARSIFAL BETA 9–23

Einhundertfünfunddreißig Jahre nach seiner Uraufführung im Festspielhaus von Bayreuth hat der Komponist Bernhard Lang im Auftrag der Wiener Festwochen eine Neuinterpretation des Textes und der Partitur von Richard Wagners Parsifal geschaffen. ParZeFool, Bernhard Langs komponierte Interpretation von Wagners letzter Oper wird von Jonathan Meese unter dem Titel MONDPARSIFAL ALPHA 1-8 (ERZMUTTERZ DER ABWEHRZ) in Szene gesetzt. Bei den Berliner Festspielen inszeniert er das Werk unter dem Titel MONDPARSIFAL BETA 9–23 (VON EINEM, DER AUSZOG DEN “WAGNERIANERN DES GRAUENS” DAS “GEILSTGRUSELN” ZU ERZLEHREN…).

Bernhard Lang — ParZeFool – Der Tumbe Thor
Jonathan Meese — MONDPARSIFAL BETA 9-23 (VON EINEM, DER AUSZOG DEN „WAGNERIANERN DES GRAUES“ DAS „GEISTERGRUSELN“ ZU ERZLEHREN...)


Regie, Bühne und Kostüme: Jonathan Meese
Mitarbeit Bühne: Jörg Kiefel
Mitarbeit Kostüme: Jorge Jara
Licht: Lothar Baumgarten
Dramaturgie: Henning Nass
Choreographe: Rosita Steinhauser

Mit Tómas Tómasson, Wolfgang Bankl, Daniel Gloger, Martin Winkler, Magdalena Anna Hofmann, Alexander Kaimbacher, Andreas Jankowitsch u.a.

Klangforum Wien Arnold Schoenberg Chor

Peter Böhm & Florian Bogner, Klangregie
Musikalische Leitung: Simone Young



Produktion: Wiener Festwochen
Koproduktion: Berliner Festspiele/Immersion

Top