19 November 2017
17.00 Uhr
Luxemburg, Philharmonie Luxemburg, Salle de Musique de Chambre rainy days Concert Final UA

Drei grundverschiedene und doch miteinander verbundene Kompositionen erklingen im Abschlusskonzert des Festivals rainy days. Eva Reiters energiegeladenes Quartett In groben Zügen bedient sich ebenso lustvoll-ausgiebig instrumentaler Geräusche wie die neue Komposition Vgf II von Yoshiaki Onishi. In Quatre Chants pour franchir le seuil auf Texte aus vier unterschiedlichen Zeitaltern und Kulturen schwinden angesichts des Todes die Differenzen – die conditio humana bleibt immer gleich. Doch bei Gérard Grisey bedeutet der Tod nicht das Ende, sondern einen neuen Anfang. Auf die vierteilige Reise durch die Welt der Toten folgt eine „Berceuse”, eine Musik der Morgenröte. (rainy days)

Eva Reiter — In groben Zügen
Yoshiaki Onishi — Vgf II
UA
Gérard Grisey — Quatre chants pour franchir le seuil

Katrien Baerts, Sopran
Peter Böhm, Klangregie
Dirigent: Emilio Pomàrico



Yoshiaki Onishi über seine Komposition:
Yoshiaki Onishi — Vgf II

Top