Javier Torres Maldonado – Móvil, cambiante

Móvil, cambiante – ein Auftragswerk des Festivals Internacional Cervantino und von Klangforum Wien, unterstützt von der Siemens-Stiftung – ist Tito Ceccherini gewidmet. Das Stück ist aus der Idee entstanden, einfaches Material – verschiedene „Senkrechte“, die aus einer symmetrischen Erweiterung von Terz-Intervallen entstehen – in unterschiedlichen „Zuständen“ zu kontrastieren bzw. ergänzend zu kombinieren. Das Werk ist in zwei ungleiche formale Blöcke gegliedert, die sich wiederum in kleinere Module unterteilen lassen, die aus unterschiedlichen Proportionsverhältnissen – u.a. auch dem Goldenen Schnitt – entstehen.

Das Stück präsentiert eine Reihenfolge unterschiedlicher kompositorischer Prozesse, die einander auch zeitlich überschneiden können, in denen der Grad der Veränderung bzw. Entfernung vom originalen Material den Schlüssel zum Verständnis der gesamten Komposition bildet. Der Titel spielt nicht nur auf dieses Grundmotiv an, sondern bezieht sich auch auf räumliche Entwicklungsverläufe klanglicher Objekte, die entweder statisch sind, oder sich im Zustand der Transformation befinden: an gewissen Punkten im Stück müssen sich die Musiker während des Spiels im Raum bewegen und mithin schrittweise unterschiedliche Positionen auf der Bühne einnehmen, die sich im Verlaufe des Stückes mehrfach ändern. Diese räumliche Wandelbarkeit erlaubt es, die kompositorischen Prozesse mit der Vorstellung von einer senkrechten Zeit in Einklang zu bringen, wodurch auch ihre gegenseitige Überlagerung ermöglicht wird.

Die Aufgabe der Musiker innerhalb des Ensembles ist dementsprechend keine traditionelle, da es sein kann, dass manche von ihnen für einige Augenblicke mit ihren räumlichen Bewegungen assoziierte konzertante Rollen übernehmen oder andere Instrumente als ihre eigenen spielen – beispielsweise Perkussionsinstrumente, sofern ihre Bewegungsbahnen im Hinblick auf diese Instrumente konzipiert sind; oder sie können sich in einer gemeinsamen Bewegung auf ein anderes Instrument hin zusammenfinden. Von den Solo-Aufgaben sind jene der ersten Violine und der Oboe (auch Englischhorn) tonangebend; aber diese Funktion wird zeitweise auch von anderen Instrumenten übernommen.

—Javier Torres Maldonado

25 Oktober 2017
21.00 Uhr
Guanajuato (Mexiko), Teatro Juárez Festival Internacional Cervantino Móvil, cambiante UA

Salvatore Sciarrino — Introduzione all’oscuro
Iannis Xenakis — Palimpsest
Francesco Filidei — Ballata No. 2
Javier Torres Maldonado — Móvil, cambiante UA

Dirigent: Bas Wiegers

Top