Potrait Beat Furrer
© Didi Sattmann

Beat Furrer — intorno al bianco

In das Extreme gedehnte Zeit – gleichsam nach einem Absprung –, langsam sich verschiebende harmonische Konstellationen. Verschiedene Bewegungsmodelle, Vibrato, Umspielungen, regelmäßige und unregelmäßige Pulsationen entstehen immer wieder aus den Schwebungen (Interferenzen) der langsam und stetig glissandierenden Klänge. Die Klarinette, ganz in den Klang der Streicher integriert, befreit sich erst allmählich, in einem stetigen Accelerando, und wird dem Klang des Streichquartettes gegenüber gestellt: Die Kontinuität der prozesshaften Transformation wird gebrochen. In der zeitlichen Verdichtung und Dissoziation der Klänge entsteht eine Folge von sprachhaften Gesten, ineinander geschnitten. Die Klänge werden in ihre Einzelteile zerlegt. (Beat Furrer, 2016)


Festival Firenze Suona Contemporanea, Konzertvideo
Beat Furrer — intorno al bianco (Ausschnitt)
Erwin Wurm/ Andrea Cavallari — Fallen Falls (Ausschnitt)
14. September 2016

 

14 September 2016
21.00 Uhr
Florenz, Tepidarium del Roster, Giardino dell´Orticultura Firenze Suona Contemporanea Fallen Falls (video-concert) UA UA

Andrea Cavallari, nicht nur Komponist, sondern selbst auch bildender Künstler, hat Erwin Wurm zu einer gemeinsamen Arbeit eingeladen. Die Uraufführung von Fallen Falls anlässlich der Eröffnung des Festivals 2016 bietet nicht nur ein außergewöhnliches Konzerterlebnis, sondern ist exemplarisch für das Mit- und Nebeneinander von Musik und bildender Kunst bei Firenze Suona Contemporanea.

Beat Furrer — intorno al bianco UA
Erwin Wurm/ Andrea Cavallari — Fallen Falls (video-concert) UA
Gérard Grisey — Vortex temporum

Video: Erwin Wurm
Giulia Peri, Sopran
Bernhard Zachhuber, Klarinette
Florian Müller, Klavier
Michele Greco, Ton- und Videotechnik

20 November 2016
20 Uhr
Huddersfield, St. Paul‘s Hall Huddersfield Contemporary Music Festival Skin

Rebecca Saunders — Skin
Eva Reiter — Noch sind wir ein Wort...
Bear Furrer — intorno al bianco
Reinhard Fuchs — MANIA

Juliet Fraser, Sopran
Eva Reiter, Paetzold Kontrabassblockflöte
Bernhard Zachhuber, Klarinette
Uli Fussenegger, Kontrabass
Peter Böhm & Christina Bauer, Klangregie
Dirigent: Bas Wiegers

Top